Oberschule Badenhausen

Berufsorientierung

Die Berufsorientierung ist ein komplexer Prozess mit der Aufgabe, Schülerinnen und Schüler zur Aufnahme einer Berufstätigkeit zu befähigen und sie auf eine begründete Berufswahlentscheidung vorzubereiten. Die Berufsorientierung beginnt bereits im siebten Jahrgang. Ab dem neunten Jahrgang erfolgen neben der Berufsorientierung auch berufsbildende Maßnahmen. Hierbei kooperieren wir sowohl mit der BBS I und der BBS II in Osterode als auch mit unseren Partnerbetrieben, den Firmen Piller und Rump und Salzmann. Gleichzeitig kann über die Profile Technik, Gesund und Soziales, Wirtschaft und Französisch ein individueller Schwerpunkt gesetzt werden. Die Teilnahme an berufsorientierenden und berufsbildenden Maßnahmen wird in einem Nachweis, dem Berufswahlpass, dokumentiert, den jede Schülerin/ jeder Schüler führt.

Die OBS Badenhausen führt zudem im achten Jahrgang ein Kompetenzfeststellungsverfahren durch. Die Ergebnisse sind Grundlage der berufsorientierenden und berufsbildenden Maßnahmen und geben Hinweise für die individuelle Förderung und die Berufswegeplanung der Schüler/innen.

piller191

 

Hier können Sie sich das BO-Konzept der OBS Badenhausen herunterladen:

 

Hier finden Sie einen Überblick über die BO-Maßnahmen:

 

Berufe-Parcours in der OBS gemeistert

IMG 1509 2

Schüler der 9. Klassen aus dem Altkreis Osterode probierten verschiedene Tätigkeiten aus.

Was genau macht eigentlich ein technischer Produktdesigner, was lerne ich in der Ausbildung zum Physiotherapeuten, oder wie bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz als Krankenpfleger? Diesen Fragen konnten Schüler der neunten Klassen aus Badenhausen, Bad Lauterberg, Osterode, Hattorf und Bad Sachsa am vergangenen Dienstagvormittag nachgehen. In der Aula der Oberschule Badenhausen veranstaltete die Stiftung Niedersachsen-Metall einen Berufe-Parcours. An Ständen konnten sich die Schüler ausprobieren, ohne vorher genau zu wissen, welcher Beruf hinter den Übungen steckte.
„Die meisten wissen gar nicht, was Ergotherapie ist, obwohl es ein sehr kreativer und handwerklicher Beruf ist“, erzählt Melina Ernst, Ergotherapie-Schülerin der Berufsfachschule Dr. Muschinsky. An ihrem Stand konnten Schüler zum Beispiel nach in einem Linsenbad versteckten Murmeln suchen. „Damit schärft man die Wahrnehmung, trainiert die Motorik und die Tiefensensibilität“, erklären Ernst und ihre Mitschülerin Lisa Böhm.
„Das Ziel ist ein Auseinandersetzen mit Berufen und zwar ganz praktisch, erklärt Bettina Blecher von der Stiftung Niedersachsen-Metall. Das Besondere bei der Veranstaltung sei, dass die Unternehmen von ihren eigenen Auszubildenden vorgestellt werden. Sie
beantworten Fragen zur Ausbildung, zu Produkten oder Dienstleistungen der Firmen und geben Ratschläge für eine Bewerbung.
Zudem besuchten Schüler und Schülerinnen den Berufe-Parcours getrennt. Die Erfahrung habe gezeigt, dass die Mädchen sich schneller trauten, Berufe auszutesten, auf die sich sonst typischerweise eher die Jungen konzentrierten, erklärt Blecher.

(Aus: HarzKurier, Tageszeitung im Landkreis Göttingen, Ausgabe vom 26.04.2018)

OBS Badenhausen
Am Johannisborn 16
37539 Bad Grund (Harz)

Tel. 05522 / 312520
Fax 05522 / 3125229

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuell 161 Besucher online

 Logo Weltklasse 300

Logo EDUCATION Y 300

Logo SSD 300

Logo VfLPartnerschule 300

 

Logo Bildungsregion