Oberschule Badenhausen

Logo 2017

OBS Badenhausen beim MEP 2022

In diesem Jahr fand erstmals wieder das Model European Parliament (kurz: MEP) statt, nachdem es in den letzten zwei Jahren aufgrund der Corona Pandemie ausgesetzt werden musste. Fünf Schülerinnen und Schüler fuhren mit ihren Lehrerinnen Christiane Friedrich und Sandrina Nordmann vom 4. November bis zum 6. November nach Kerkrade in den Niederlanden. Die Teilnehmenden wurden dort in dem Hotel der Abtei „Rolduc” untergebracht. 

Das Model European Parliament, welches von der AFNORTH International School veranstaltet wird, ist eine Simulation des europäischen Parlaments, bei dem die Lernenden, welche aus verschiedenen europäischen Schulen kommen, die Rolle des Abgeordneten einnehmen, die in verschiedenen Parteien und Ländern zugeordnet wurden. Die diesjährigen Themen, über die abgestimmt worden, sind: der Ukrainekrieg, die Energiekrise, die Umwelt und Atomenergie. Dabei wurde am ganzen Wochenende nur auf Englisch gesprochen. Zudem waren alle Teilnehmenden, anders als im Alltag, mit Anzügen, Röcken, Blazern, etc. gekleidet. 

MEP bearb. Schüler und Lehrer

Weiterlesen ...

Mostereibesuch in Seesen

Am Freitag, dem 07.10.2022 besuchte der Umwelt-Wahlpflichtkurs des 8. Schuljahrgangs der Oberschule Badenhausen die Mosterei (Familie Leipelt) in Seesen. Vor Ort konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah den Mostprozess der eigens mitgebrachten Äpfel beobachten. Dabei erklärten die Mitarbeiter der Mosterei ihnen fachkundig, wie der Prozess des Mostens abläuft. Zum Abschluss konnten die Schülerinnen und Schüler den frisch gepressten Saft verkosten.

Die Äpfel stammen aus eigenem Anbau und wurden von den Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Umwelt-WPKs von der schuleigenen Streuobstwiese gepflückt. Die Streuobstwiese ist Teil des Projekts Umweltschule und soll ein Verständnis für nachhaltiges Handeln bei den Schülerinnen und Schülern aufbauen.

Mosterei1

(Quelle: Text und Bild ähnlich: www.eseltreiber.de vom 08.11.2022)

Neue AG

AG

„Süßes für den guten Zweck“ – erfolgreiche Misereor-Spendenaktion

Um unser Misereor-Partnerschulprojekt – die „Waldgärten in Haiti“ – zu unterstützen, führten die beiden Politik-Wahlpflichtkurse in Jahrgang 7 kurz vor den Herbstferien eine Spendenaktion durch. Unter der Leitung von Sebastian Lang wurden am 11. und 12. Oktober jeweils in den Kursstunden Fruchtgummi-Spieße zubereitet. Anschließend wurden diese zur Freude vieler Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Klassen verkauft. Ein besonderer Dank gilt Luis aus der Klasse 7b. Er unterstützte die Spendenaktion mit eigens hergestellten Schokoladen-Fruchtspießen. Insgesamt kamen Spenden in Höhe von rund 150 Euro zusammen. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten!

 

Süßes für den guten Zweck

Quelle: Text und Bild: Katja Heinemann

Tagesausflug vom Profilkurs Gesundheit und Soziales Klasse 10

Am 30.09.2022 war der Profilkurs Gesundheit und Soziales Klasse 10 auf einer Tagesfahrt, um Betriebe aus dem Bereich der Lebensmittelproduktion zu besichtigen. Im Unterricht des Faches Gesundheit und Soziales ist das aktuelle Thema die industrielle Produktion von Lebensmitteln. Zuerst waren wir in dem Betrieb Börner Eisenacher GmbH-Göttingen. Geführt wurden wir von Herrn Paare und Herrn Deister. Wir mussten uns komplett mit Hygiene Kleidung ausstatten, um die Produktion betreten zu dürfen. Nun wurden wir durch die einzelnen Schritte der Produktion geführt. Wir haben die Herstellung vom Mettwurst und Schinkenwürfeln gesehen. Dabei haben wir gesehen wie das Schweinefleisch in den Kutter kam und gewürzt wurde, auch die Messer des Kutters konnten wir sehen. Anschließend kam die Wurst in Räucherräume -und Reiferäume. Dann wurde uns gezeigt, wie die fertige Wurst geschnitten und für den Handel verpackt worden ist. Am Schluss hat jeder von uns eine Stracke Mettwurst geschenkt bekommen. Dann ging es weiter nach Lütgenrode zu Beckers Bester GmbH. Dort wurde auch sehr viel auf Hygiene geachtet. Frau Brasche hat uns durch das Unternehmen geführt. Wir haben gesehen wie Tetrapacks befüllt wurden und sind anschließend in die Abfüllanlage für Glasflaschen gegangen. Dort werden Mehrweg Glasflaschen gereinigt, befüllt und neu etikettiert werden. Als letztes haben wir das Hochlager für die Paletten mit fertig abgefüllten Säften gesehen. Zum Abschluss hat jeder einen Beutel mit Produkten von Beckers Bester geschenkt bekommen. Es war eine tolle Erfahrung für uns. Der Profilkurs Gesundheit und Soziales 10

 

Besichtigung 30.09.2022 1

Besuch der Börner Eisenacher GmbH-Göttingen

 

Besichtigung Beckers Bester

Besuch Beckers Bester GmbH

 

(Quelle: Text und Bilder: Profilkurs Gesundheit und Soziales)

Documenta-Besuch der beiden zehnten Klassen

Am 13.9.2022 besuchten die Schülerinnen und Schüler der beiden zehnten Klassen gemeinsam die „documenta 15“ in Kassel. Diese gilt als eine der  wichtigsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst in Europa und findet nur alle fünf Jahre statt. Im Vorfeld hatten sich beide Klassen im Rahmen des Kunstunterrichts bei Frau Römermann bereits mit einigen Exponaten und Installationen der Ausstellung auseinandergesetzt. Vor Ort konnten die Schülerinnen und Schüler dann in den beiden Ausstellungsbereichen Fridericianum und documenta-Halle zahlreiche Ausstellungsstücke wiedererkennen. Es wurde ebenfalls deutlich, wie sehr das Stadtbild von Kassel durch Installationen früherer documenta-Ausgaben geprägt ist. 

 

Documenta1             Documenta3

 

(Quelle: Text: S. Lang, Fotos: M. Römermann)

Exkursion nach Buchenwald und Weimar

Unmittelbar vor den Sommerferien unternahmen die beiden neunten Klassen gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften Maren Römermann und Sebastian Lang eine Tagesfahrt nach Thüringen. Zunächst stand ein Besuch der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrations-lagers in Buchenwald auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich bereits im Vorfeld während des Geschichtsunterrichts ausführlich mit der NS-Zeit und dem Lager Buchenwald auseinandergesetzt. Der Besuch vor Ort vermittelte ihnen dann sehr deutlich, welche unfassbaren Verbrechen während der Zeit des Nationalsozialismus begangen worden waren. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich nicht nur das weitläufige Gelände ansehen, auf dem früher die Baracken für die Häftlinge gestanden hatten, sondern sie durften unter anderem auch das ehemalige Krematorium, die Arrestzellen sowie die Dauerausstellung im Kammergebäude besichtigen. Diese Einblicke lösten bei vielen sehr bedrückende Gefühle aus. So sagte zum Beispiel eine Schülerin im Anschluss an den Gang durch das Krematorium: „Es ist eigentlich nicht in Worte zu fassen, was Menschen hier anderen Menschen angetan haben.“ Zwischen 1937 und 1945 wurden in Buchenwald insgesamt ca. 266.000 Menschen inhaftiert, wobei ungefähr 40.000 von ihnen dort ihr Leben verloren.

Im Anschluss an den Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers erfolgte die Weiterfahrt ins nahegelegene Weimar. Dort wurde zuerst das Bauhaus-Museum besucht, in dem viele Exponate aus der Zeit der 1920er Jahre einen Eindruck von einer der bedeutendsten Kunst- und Designschulen jener Zeit vermittelten. Nach einem Rundgang durch die umfangreiche Ausstellung blieb den Schülerinnen und Schülern schließlich noch etwas Zeit, um in Kleingruppen auf den Spuren von Goethe und Schiller die Innenstadt von Weimar zu erkunden.

 

Jahrgang 1

Quelle: Text und Bild: S. Lang

15 neue Bus Scouts an der OBS Badenhausen

Im Rahmen der Einschulungsfeier der neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen fand die Übergabe der Zertifikate der neuen Bus Scouts an der Oberschule Badenhausen durch Polizeihauptkommissar Volker Hahn statt. 15 Schülerinnen und Schüler erhielten nach einer erfolgreichen Ausbildung zum Bus Scout ihr Zertifikat und den Ausweis.

BusScout alle

Ende des letzten Schuljahres absolvierten 15 Schülerinnen und Schüler die Ausbildung zum Im Rahmen der Einschulungsfeier der neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen fand Bus Scout, um sich ehrenamtlich für einen entspannten, gewaltfreien und besseren Umgang untereinander an der Bushaltestelle und im Schulbus zu engagieren. 

In Zusammenarbeit mit der Polizei und der Verkehrsgesellschaft Süd-Niedersachen konnten die Schülerinnen und Schüler praxisnah in Rollenspielen an der Bushaltestelle und im Bus unter anderem ein selbstbewusstes und freundliches Auftreten mit unterschiedlichen Kommunikationstechniken lernen. Weiterhin konnten sie erproben, wie sie sich in unterschiedlichen Situationen mit Konflikten, z.B. Gedrängel an der Bushaltestelle, Taschen und Füße auf den Sitzplätzen oder auch Beleidigungen, im Bus und an der Bushaltestelle richtig verhalten. 

Das wichtigste Ziel der neuen Bus Scouts ist, dass sie immer zusammen im Team arbeiten und sich niemals selbst in Gefahr begeben sollten.

(Ähnlich: Harz Kurier, Tageszeitung für den Landkreis Göttingen vom 03.09.2022)

OBS Badenhausen
Am Johannisborn 16
37539 Bad Grund (Harz)

Tel. 05522 / 312520
Fax 05522 / 3125229

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächste Termine

Keine Termine

Aktuell 77 Besucher online

Logo Weltklasse 2019

Logo EDUCATION Y 300

Logo SSD 300

Logo VfLPartnerschule 300

 

Logo Bildungsregion